Chile II

Ich bin in dieser Stadt aufgewachsen, meine Poesie wurde zwischen den Hügeln und dem Fluss geboren, nahm ihre Stimme vom Regen und ist wie Holz in den Wäldern gewachsen.

Pablo Neruda, eigentlich Neftalí Ricardo Reyes Basoalto, 1904 (Parral) -1973 (Santiago de Chile)

Teil 2: Die erste Reise ging von Santiago de Chile Richtung Norden nach:
Zapallar, malerisch am Pazifik gelegen und beliebter Anlaufplatz für Chiles ökonomische und politische Elite, weiter nach
Viña del Mar, die an einer Pazifikbucht malerisch gelegene „Gartenstadt“ und mondäner Urlaubsort und
Valparaiso, die Stadt Pablo Nerudas, bunt und schrill, einer der wichtigsten Häfen Chiles und mit einem zum Weltkulturerbe erklärten historischen Stadtkern, und schließlich noch in das von Viña del Mar 13km entfernte
El Belloto, wo sich sowohl ein allgemeiner Friedhof als auch der jüdische Friedhof für die Region befinden

Teil 1: Ankunft am Ende der Welt und die Millionenmetropole Santiago de Chile.

Teil 3: Patagonien: Punta Arenas, Puerta Natales, Fjord der letzten Hoffnung und die Gletscher Balmaceda und Serrano, die Höhle des Milodon und weiter zum Nationalpark Torres del Paine.

Teil 4: Patagonien, argentinischer Teil: El Calafate, Perito Moreno-Gletscher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.